. .

KVV - Karlsruher Verkehrsverbund GmbH
Bereichsfoto Freizeit

KVV Newsletter


Immer auf dem Laufenden mit dem KVV Newsletter.

Für alle Fälle: Ihr KVV Kontakt


Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Unter unserer Service- Nummer 0721-6107-5885 helfen wir Ihnen gerne weiter.

EFA Elektronische Fahrplanauskunft des Karlsruher Verkehrsverbundes

  Uhr

Inhalt

Turmbergbahn

Durlach: Älteste Standseilbahn Deutschlands

Bild zum Text

Wenn zur Sommerzeit die Luft in Karlsruhe schwül und stickig wird, oder wenn im Winter frisch gefallener Schnee zum Rodeln einlädt, dann empfiehlt sich ein Besuch des Turmbergs oberhalb von Durlach. Für den Weg nach oben gibt es parallel zum Treppenweg mit seinen 529 Stufen auch eine bequeme Alternative: Die Turmbergbahn.

Nur wenige Schritte von der Straßenbahnendstation Durlach Turmberg (Tramlinien 1 und 8) liegt die Talstation der Standseilbahn auf den Durlacher Hausberg. Zwischen der Haltestelle Durlach Turmberg und der Talstation der Turmbergbahn besteht eine Busverbindung. Der Bus fährt an Sonn- und Feiertagen stündlich zwischen 10 und 20 Uhr (im Winter bis 18 Uhr).

Betriebszeiten:
ab 12. April täglich 10:00 Uhr bis 20.00 Uhr

       
erste Bergfahrt 10.00 Uhr letzte Bergfahrt 19.50 Uhr
erste Talfahrt 10.05 Uhr letzte Talfahrt 20.00 Uhr

Die Bahn fährt alle 15 Minuten. Bei Bedarf werden weitere Fahrten durchgeführt.

Fahrpreise
Fahrkarte Person Preis in Euro
Berg- oder Talfahrt Erwachsene 1,90
Berg- oder Talfahrt Kinder (6-14 Jahre) 1,10
Berg- und Talfahrt Erwachsene 2,80
Berg- und Talfahrt Kinder (6-14 Jahre) 1,80
Berg- und Talfahrt Familienkarte (max. 2 Erwachsene und 2 zahlungspflichtige Kinder) 5,00
Jahreskarte - 48,00
Kindergarten Berg- und/oder Talfahrt (max. 30 Personen) - 7,00
Schulklassen Berg- oder Talfahrt (max. 30 Personen) - 15,00
Schulklassen Berg- und Talfahrt (max. 30 Personen) - 20,00

Informationen:
Verkehrsbetriebe Karlsruhe, Tel. 0721/6107 - 5885

Tipp:
Nicht jeder weiß es, doch die Turmbergbahn ist inzwischen die älteste Standseilbahn Deutschlands. Seit 1888 erschließt sie für Spaziergänger und Wanderer das Ausflugsgebiet rund um den 256 Meter hohen Turmberg. Bis zur gründlichen Modernisierung 1965/66 wurde die Turmbergbahn mit Wasserballast betrieben, heute fährt sie mit elektrischem Antrieb, hat aber noch einen Schaffner.

Nach der drei Minuten dauernden Bergfahrt ist für die meisten Besucher zunächst die Aussichtsplattform auf dem Bergfried der Burgruine das erste Ziel. Von dort kann man an klaren Tagen das Straßburger Münster, die Vogesen, den Odenwald und zahlreiche Gipfel des Nordschwarzwaldes erkennen. Hinter dem Turm liegt die Sportschule Schöneck, wo sogar schon die deutsche Fußballnationalmannschaft zu Gast war. Daran anschließend beginnt ein ausgedehntes Netz von Wanderwegen, beispielsweise durch den Rittnertwald zum Thomashof, nach Stupferich oder über den Weinhof Rupp nach Söllingen ins Pfinztal.

Bekannt ist der Turmberg außerdem durch seine Gastronomie. Nach einigen Minuten zu Fuß erreicht man das sehr beliebte 'Schützenhaus'. Wer für den Rückweg nach Durlach nicht die Bahn benutzen möchte, kann auch auf dem Fußweg durch den Weinberg zurück in die alte Markgrafenstadt gelangen.
Bei Sonderveranstaltungen, beispielsweise dem "Klingenden Turmberg", fährt die Bergbahn auch schon mal bis tief in die Nacht hinein. Hoch her geht es rund um den Turm auch in der Silvesternacht, wenn die Bergbahn noch zu mitternächtlicher Stunde in Betrieb ist.