KVV Newsletter
 

Newsletter Ausgabe 1/2015


KVV-Liniennetzplan wird rund - Kurvige Darstellung schneller erfassbar


Eine runde Sache ist der neue große Liniennetzplan des KVV, der ab dem Fahrplanwechsel im Dezember zum Einsatz kommt. Der Plan ist entworfen nach der Design-Idee des „Curvy-Map-Formats“ des Psychologen Dr. Maxwell J. Roberts. Er hat in seinen Studien die Nutzerfreundlichkeit von Liniennetzplänen untersucht und ist dabei auf die kurvenförmige Darstellung gekommen.

Aktuell verwendet der KVV wie nahezu alle Verbünde und Verkehrsunternehmen weltweit die Darstellung der Linien mit 45- und 90-Grad-Winkeln auf dem Liniennetzplan. Dadurch wird die tatsächliche Topografie oft erheblich verfälscht. Orte, Stadtteile und Haltestellen können meist nicht ihrer tatsächlichen Lage entsprechend eingezeichnet werden, weil man an die Winkel gebunden ist.

„Mit dem weicheren kurvenförmigen Darstellung lässt sich die Topografie deutlich realistischer darstellen und das menschliche Auge kann den Kurven viel besser folgen, als den harten Winkeln“, erklärt Marcel Huber, der beim KVV für die Erstellung der Liniennetzpläne zuständig ist. Tests haben ergeben, dass Fahrgäste die kurvigen Pläne 30 bis 40 Prozent schneller erfassen. Ein erheblicher  Unterschied und damit ein absolutes Plus an Kundenfreundlichkeit.  Der Verbund hat das neue Format ein Jahr lang getestet: Bereits seit Dezember 2014 sind die Bus-Linien-Pläne Ettlingen/Albtal und Bretten Umland runder gestaltet. Kunden wurden gebeten, ihr Feedback abzugeben und das Ergebnis ist durchweg positiv. Deshalb werden jetzt der große Liniennetzplan und der Bus-Plan Stutensee Umland in der neuen Darstellungsform erscheinen.  Bis Ende 2016 folgen die übrigen Pläne.

Liniennetzplan (gültig ab 13. Dezember 2015)

Mit der Einführung  des Formats geht der KVV in Deutschland bewusst einen eigenen Wege. Kein anderer Verbund, kein Verkehrsunternehmen sonst nutzt diese Darstellungsform. In Europa werden die „Curvy-Maps“ bislang nur von den East Midland Trains verwendet. „Man muss sich etwas an die unübliche Darstellung gewöhnen.  Aber wir sind überzeugt, dass wir es unseren Fahrgästen damit deutlich leichter machen, die richtigen Linien zu finden“, sagt Huber. Für Fragen, Anregungen, Kritik und positives Feedback ist er dankbar: karten@kvv.karlsruhe.de

  Zurück zur Newsletterübersicht



Zur Facebook-Seite des KVV

Zur Facebook-Seite des KVV

Zur Twitter-Seite des KVV

Zur Twitter-Seite des KVV

Zur Twitter-Seite des KVV

Zum YouTube Kanal des KVV

   

Newsletter-Service

Über Ihre Anregungen freuen wir uns:
info@kvv.karlsruhe.de

Noch mehr Neuigkeiten vom Karlsruhrer Verkehrsverbund erfahren Sie hier:
www.kvv.de


Herausgeber

Karlsruher Verkehrsverbund GmbH | Tullastr. 71 | 76131 Karlsruhe | Telefon +49 721 / 6107 - 0
Registergericht: Amtsgericht Mannheim | Registernummer: HRB 106831 MA |
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a | Umsatzsteuergesetz: DE 161 340 500 |
Geschäftsführer Dr. Alexander Pischon (Inhaltlich Verantwortliche gemäß § 10 Absatz 3 MDStV)