. .
KVV - Karlsruher Verkehrsverbund GmbH

EFA Elektronische Fahrplanauskunft des Karlsruher Verkehrsverbundes

  Uhr

Inhalt

13.09.2017

Haltestelle Tullastraße in der Durlacher Allee wird barrierefrei

Die Haltestelle Tullastraße in der Durlacher Allee wird in den kommenden Monaten barrierefrei ausgebaut. Für die Dauer der Baumaßnahme wird für die Fahrgäste ein provisorischer Holzbahnsteig errichtet.

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) beginnen am Montag, 18. September, mit dem barrierefreien Umbau der Haltestelle Tullastraße in der Durlacher Allee. Die Bahnsteige werden in mehreren Bauphasen bis Ende Juni 2018 so umgestaltet, dass zukünftig sowohl die Fahrgäste von Tram- als auch von Stadtbahnen niveaugleich ein- und aussteigen können. Zudem statten die VBK die Bahnsteige mit einem Blindenleitsystem aus. Im Zuge der Baumaßnahme wird auch am östlichen Ende der Bahnsteige – in Richtung des ENBW-Gebäudes – ein ampelgesteuerter Fußgängerübergang über die Durlacher Allee und somit ein direkter Bahnsteigzugang geschaffen.

Um die zukünftige Barrierefreiheit beim Ein- und Ausstieg herzustellen, passen die VBK an der Haltestelle in der Durlacher Alle das Bahnsteigniveau unterschiedlich an: Nach dem Umbau werden die Bahnsteige dann ein hintereinander angeordnetes Höhenniveau von 34 bzw. 55 Zentimetern über der Schienenoberkante haben.

Für die Durchführung der Baumaßnahme wird die Haltestelle ab Montag, 9. Oktober, außer Betrieb genommen und für die Fahrgäste ein paar Meter weiter Richtung Gottesauer Platz (in Höhe von Gebäude Nr. 69) eine provisorische Haltestelle eingerichtet. Die Bahnen halten an diesem Holzbahnsteig ab dem 9. Oktober ab 10 Uhr.

Zum Einbau der Gleise wird die Strecke von Durlach bis zum Durlacher Tor ab Aschermittwoch 2018 für fünf Tage voll gesperrt und mit Bussen ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Bauarbeiten zum barrierefreien Umbau der Haltestelle werden hauptsächlich am Tag durchgeführt, es finden jedoch auch einige Nachtarbeiten statt. Die VBK sind bestrebt die Lärmbelastung so gering wie möglich zu halten.