Schnellauskunft
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe

„Porsche-Lok“ fährt nach Reparatur wieder im Schlosspark

Die quietsch-gelbe „Porsche-Lok“ der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) dreht ab Freitag, 24. August, wieder ihre Runden auf der Schlossgartenbahn in Karlsruhe. Das Kult-Gefährt, das schon seit 1969 im Schlosspark fährt, wurde von vielen Fahrgästen bereits schmerzlich vermisst. Die Lok war vergangenen Oktober auf der Strecke liegengeblieben. Diagnose nach der Untersuchung der VBK-Techniker: Radlager und Achswellen müssen ausgetauscht werden. „Der Austausch an sich wäre keine all‘ zu große Sache gewesen“, erklärt Christian Deck, der in der VBK-Werkstatt für die Schlossgartenbahn zuständig ist, „aber es gibt keine Ersatzteile mehr für die Lok.“ 

Die „Porsche-Lok“ der VBK ist 1959 gebaut worden. Weltweit gibt es nur 16 dieser Benzin-Lokomotiven, vier davon sind noch fahrtauglich: Zwei in Saarbrücken, eine in Köln und eine nun wieder in Karlsruhe. Um sie wieder fit zu machen, mussten die für die Reparatur benötigten Prometheus-Achsen extra gebaut werden. Mit der Firma Gmeinder aus Mosbach fand sich ein Spezialist, der sich der Maßanfertigung annahm. Der Getriebe-Hersteller für Eisenbahnen aus dem Neckar-Odenwald-Kreis hat 1955 auch die Diesel-Lokomotive gebaut, die auf der Schlossgartenbahn unterwegs ist.

Gestern drehte die Lok auf der 2,5 Kilometer langen Strecke im Schlossgarten einige Proberunden. „Ich bin sehr zufrieden, wir können am Freitag mit dem Betrieb starten“, sagte Christian Deck nach dem Test. Neben der benzinbetriebenen „Porsche-Lok“ (meist freitags unterwegs) haben die VBK auf der Schlossgartenbahn noch die erwähnte Diesel-Lok „SGB 60“ sowie die Dampf-Lokomotive „Greif“ im Einsatz. Die Lokomotiven ziehen drei Wagen, in denen bis zu 90 Fahrgäste Platz finden.  

Bis zum 30. September fährt die Freizeitbahn täglich, Montag bis Freitag von 13 bis 18 Uhr (letzte Fahrt 17.30 Uhr), samstags von 13 bis 19 Uhr und sonn- und feiertags von 11 bis 19 Uhr (letzte Fahrt jeweils 18.30 Uhr). Vom 1. Oktober bis 4. November gibt es nur den Betrieb am Wochenende und an Feiertagen.