Suche
Schnellauskunft
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe

ticket2go stellt Fahrscheinverkauf zum Jahresende ein

Ab dem 14. Dezember 2019 ist auch der eTarif, den der KVV seinen Kunden im Rahmen eines Pilotprojekts über ticket2go angeboten hatte, nicht mehr verfügbar.

Die ticket2go-Betreibergesellschaft mit Sitz in Mannheim wird zum großen Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2019 den Fahrscheinverkauf über die ticket2go-App einstellen. Leider ist es in den vergangenen Jahren nicht gelungen, ausreichend Kunden für dieses Angebot zu gewinnen, um das System auf Dauer wirtschaftlich zu betreiben. An ticket2go beteiligen sich aktuell 14 Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg.

Mit der Einstellung des Fahrscheinverkaufs über die Smartphone-App ticket2go ist ab dem 14. Dezember auch der entfernungsbasierte eTarif des KVV nicht länger verfügbar. Diesen hatte der KVV seinen Kunden im Stadtgebiet von Karlsruhe im Rahmen eines Pilotprojekts ab Juni 2017 angeboten. Die ticket2go-App bildet die technische Voraussetzung für diesen eTarif.

Der KVV arbeitet für seine Kunden aber bereits sehr intensiv an einem neuen, eigenem E-Tarifmodell. Die wertvollen Erkenntnisse, die der KVV aus dem Pilotprojekt eTarif gesammelt hat, werden in die Entwicklung dieses neuen E-Tarifmodells einfließen. Das neue E-Tarifmodell ist eng an die Tarifstrukturreform gekoppelt, die der KVV in den nächsten Jahren umsetzen wird. Wann die Markteinführung des neuen Produkts erfolgt, steht zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht fest. Der KVV bittet um Verständnis.

Für mögliche Kunden-Rückfragen ist die ticket2go-Kundenbetreuung noch bis zum 29. Februar 2020 unter Tel. 0621/107 70-655 oder per Mail an info[at]ticket2go.online erreichbar.