Suche
Schnellauskunft
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe

Verkehrsminister Hermann besucht Testfeld für autonomes Fahren

Interaktion zwischen Mensch, Fahrzeug und Straßenraum: Verkehrsminister Hermann besuchte am 3. Juli das Testfeld für autonomes Fahren in Karlsruhe.

Seit mehr als einem Jahr können Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen automatisiertes Fahren und Funktionen auf dem öffentlichen Testfeld für Autonomes Fahren Baden-Württemberg (TAF BW) erproben. Am 3. Juli machte sich Verkehrsminister Winfried Hermann bei einem Besuch in Karlsruhe ein Bild vom aktuellen Stand der zahlreichen Forschungsprojekte und informierte sich über die Arbeit dieses Reallobors für die Mobilität der Zukunft, das vom Land mit 2,5 Millionen Euro gefördert wird.

Betrieben wird das Testfeld vom Karlsruher Verkehrsverbund, der hier ab dem nächsten Jahre mit weiteren Projektpartnern auch autonom fahrende Mini-Busse testen wird. „Autonomes Fahren kann und sollte ein wesentlicher Baustein für eine nachhaltige Mobilität der Zukunft werden. Für eine breite Akzeptanz ist es jedoch wichtig, diese Technologie mit den Menschen gemeinsam zu entwickeln. Dazu eigenen sich Reallabore", erklärte Hermann, bevor er in ein autonom fahrendes Auto stieg, um sich damit über den Campus Ost des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) chauffieren ließ und das Fahrzeug dabei selbstständig mit Ampeln, Fußgängern und Radfahrern kommunizierte.

Mehr Infos zum Testfeld-Besuch von Verkehrminister Hermann