Suche
Schnellauskunft
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe

Baumfällarbeiten für neue Bahntrasse in Knielingen-Nord

An der Haltestelle Lasallestraße endet bislang die Tramlinie 2. Zur Verlängerung der Bahnstrecke bis ins Neubaugebiet „Knielingen 2.0“ fällt das städtische Gartenbauamt im Februar im Auftrag der Verkehrsbetriebe Karlsruhe Bäume in der Egon-Eiermann-Allee, Siemensallee und Sudentenstraße.

Im April beginnen die Bauarbeiten zur Verlängerung der Tramlinie 2 bis zum neuen Wohnquartier „Knielingen 2.0“. Zur Vorbereitung der Infrastruktur-Maßnahme wird das städtische Gartenbauamt im Auftrag der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) ab Montag, 4. Februar, in der Egon-Eiermann-Allee, Sudetenstraße und Siemensallee 40 Bäume fällen. Der Vegetationsrückschnitt dauert circa eine Woche. Für alle gefällten Bäume sind Ersatzpflanzungen vorgesehen.

In der Egon-Eiermann-Allee werden die Bäume zwischen Keßlaustraße und Sudetenstraße gerodet. In der Sudetenstraße werden im Abschnitt zwischen der Kreuzung Siemensallee und der Kreuzung Struvestraße beidseitig alle Bäume gefällt. In der Siemensallee müssen ein Baum am Beginn der Reinmuthstraße und die Bäume im Mittelstreifen zwischen der Kreuzung Sudentenstraße und der Kreuzung Lasallestraße weichen.

Nach dem Bau der Südostbahn ist die Verlängerung der Trambahnlinie 2 das nächste große Straßenbahnprojekt in Karlsruhe. Durch den 1,5 Kilometer langen Ausbau der Strecke mit vier barrierefreien Haltestellen (Sudentenstraße, Pionierstraße, Egon-Eiermann-Allee und Knielingen-Nord) wird das Konversionsgebiet im Nordwesten der Fächerstadt an das dicht getaktete und umweltfreundliche Trambahn-Netz der badischen Metropole angeschlossen. Die Kosten für den zweigleisigen Ausbau der Strecke betragen 14 Millionen Euro. Das Land Baden-Württemberg fördert das Vorhaben mit 6,1 Millionen Euro. Ende 2020 sollen die ersten Bahnen in das neue Wohnquartier „Knielingen 2.0“ rollen.