Suche
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe
Fünf Männer in Anzügen stehen vor einem KVV-Plakat. Zwei schütteln Hände. Sie halten Urkunden mit dem Wappen Baden-Württembergs in den Händen.
Fünf Männer in Anzügen stehen vor einem KVV-Plakat. Zwei schütteln Hände. Sie halten Urkunden mit dem Wappen Baden-Württembergs in den Händen.

Meldungen

KVV-Erlebniswelt mit interaktivem Ausstellungsbereich

Die neue KVV-Erlebniswelt im Neubau der Karlsruher Verkehrsgesellschaften an der Durlacher Allee. (Foto: Paul Gärtner/KVV)

Wer den Karlsruher Verkehrsverbund in all seinen Facetten und vor allem einmal mit allen Sinnen erleben möchte, hat dazu künftig in der KVV-Erlebniswelt Gelegenheit. Hierbei handelt es sich um einen interaktiven Ausstellungsbereich im Erdgeschoss des Neubaus der Karlsruher Verkehrsgesellschaften an der Durlacher Allee. Die KVV-Erlebniswelt hat ab sofort immer montags bis freitags von 8 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Hören, schauen, ausprobieren – im großen Kundenzentrum des Neubaus kann jeder, der sich für Themen rund um den regionalen Nahverkehr interessiert, in den Kosmos der neuen KVV-Erlebniswelt „eintauchen“. „Unsere Erlebniswelt ist so abwechslungsreich gestaltet, dass Kunden jeglichen Alters hier mehr über „ihren“ KVV erfahren können“, betont Benjamin Bock, Unternehmensbereichsleiter Marketing und Tarif beim KVV. „Wir wollen die Bindung zu unseren Kunden stärken und neue, interessierte Besucher gleichermaßen für uns interessieren und begeistern“, fügt Benjamin Bock hinzu.

Um dies zu ermöglichen, kommen in der neuen KVV-Erlebniswelt viele interaktive Elemente zum Einsatz.

Ein ganz besonderer Blickfang und damit auch das „Herzstück“ der Erlebniswelt ist ein großer, kreisrunder Raum, der gleich in zweifacher Hinsicht spannende Informationen für Besucher bereithält. „Im abgedunkelten Innenraum kann man auf einer Projektion am Boden entdecken, wie weit verzweigt das Netz unseres Verkehrsverbunds ist und welche Fahrzeuge gerade auf den Straßen und Schienen in der Region unterwegs sind“, sagt Judith Schneider, die als Leiterin der Marketingabteilung zusammen mit ihrem Team das Projekt maßgeblich mit entwickelt und vor Ort umgesetzt hat. Wer seinen Blick anschließend vom Boden über die Wände schweifen lässt, kann in mehreren Filmsequenzen Interessantes über die einzelnen Gesellschafter des KVV erfahren und sich zu einer Fahrt in die jeweilige Region inspirieren lassen.

Während es im Innenraum also vor allem „mit den Augen“ einiges zu entdecken gibt, kann man an den Außenwänden „mit den Ohren“ den Stimmen mehrerer KVV-MitarbeiterInnen lauschen. „Verschiedene Kolleginnen und Kollegen geben uns mit ihren Statements einen Einblick in ihre tägliche Arbeit – und schildern, warum sie gerne beim KVV arbeiten“, beschreibt Benjamin Bock die Idee hinter den Hörbeispielen. Unter anderem kann man hier den Alltag im Fahrscheinprüfdienst oder dem KVV-Kundencenter kennenlernen.