Suche
Schnellauskunft
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe

Neue KVV-Buslinie 140 bietet attraktive Verbindungen zu Schulen in Mingolsheim und Östringen

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) führt zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember die neue Bus-Linie 140 ein. Diese fährt von Ubstadt über Weiher, Zeutern, Stettfeld, Langenbrücken und Mingolsheim nach Östringen. Zuvor gab es auf der Strecke einen reinen Schülerverkehr, den der KVV genau analysiert und das Konzept für einen attraktiven und nun öffentlichen Verkehr entwickelt hat. Der Fahrplan kann bereits heruntergeladen werden.

Die neue Linie bietet Schülern attraktive Verbindungen zur Realschule, der Mone-Schule und der Michael-Ende-Schule in Mingolsheim sowie der Realschule und des Gymnasiums in Östringen. Schüler aus Odenheim, Tiefenbach und Eichelberg, die in Mingolsheim die Gemeinschaftsschule besuchen, können die neue Relation ebenfalls nutzen. Dazu ist ein Umstieg von der Linie 134 an der Alten Post oder am Schulzentrum (Haltestelle Mozartstraße) in Östringen notwendig. Dies gilt in gleicher Weise für Schüler aus den östlichen Wohngebieten der Kernstadt Östringen und auch für jene, die im Rhein-Neckar-Kreis wohnen.

Nach einer Abfrage an den fünf Schulen zu den aktuellen Läuteplänen, dem Beförderungsbedarf und der Anzahl der gemeldeten Schüler aus den jeweiligen Wohnorten wurde zunächst ein Fahrzeug-Umlauf-Plan erstellt, bei dem einerseits auf einen effizienten Bus-Einsatz und andererseits auch darauf geachtet wurde, dass sich in dem daraus abgeleiteten Fahrplan nirgendwo Wartezeiten zwischen Ankunft an der Schule und Unterrichtsbeginn beziehungsweise umgekehrt zwischen Schulschluss und Busabfahrt von mehr als 20 bis 25 Minuten ergeben. Dennoch ließ es sich nicht vermeiden, dass es in einzelnen Fällen zu einem geringfügig erhöhten Zeitaufwand gegenüber dem Ist-Zustand kommt. Mehrheitlich überwiegen jedoch die zeitlichen Verbesserungen.

Die in Östringen ansässige Firma Omnisbus-Hassis fährt die Busse auf der Linie. Sie erhielt vom Landkreis Karlsruhe nach einem Ausschreibungsverfahren den Zuschlag für das Linienbündel Bruchsal Nord. Zu diesem zählen neben der neuen 140 auch die Linien 131, 132, und 133.