Suche
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe
Drei Männer in Anzügen stehen vor dem Karlsruher Schloss
Drei Männer in Anzügen stehen vor dem Karlsruher Schloss

Meldungen

Rekordjahr für das Fahrradverleih-System KVV.nextbike

Anmelden, aufsteigen, losradeln: Mit dem Radverleihsystem KVV.nextbike schreibt der Karlsruher Verkehrsverbund seit dem Start vor drei Jahren eine beeindruckende Erfolgsgeschichte.

Auf der Überholspur: Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) hat mit seinem Fahrrad-Verleih-System „KVV.nextbike“ erneut ein Rekordjahr verbucht. Im abgelaufenen Kalenderjahr 2021 konnte der KVV 526.977 Ausleihen verzeichnen und damit das Ergebnis aus dem Vorjahr um satte 155 Prozent steigern. Im Jahr davor waren die Räder rund 206.000 Mal ausgeliehen worden.

„Es ist großartig, dass dieses umweltfreundliche Mobilitätsangebot von so vielen Menschen im vergangenen Jahr genutzt wurde. Wir möchten uns ganz herzlich bei all unseren Kunden bedanken, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben. Diese Erfolgsgeschichte wollen wir natürlich in den nächsten Jahren weiter fortschreiben“, erklärt KVV-Geschäftsführer Dr. Alexander Pischon. „Denn KVV.nextbike ist ein wichtiger Baustein für die Mobilitätswende vor Ort und eine tolle Ergänzung zu unserem leistungsstarken ÖPNV-Angebot. Für immer mehr Menschen sind die Räder inzwischen zum festen Bestandteil ihrer täglichen Mobilität geworden“, freut sich Dr. Pischon über die positive Entwicklung des Verleih-Systems seit dem Start vor rund drei Jahren.

Flexibel und umweltfreundlich unterwegs

Gerade in Kombination mit Bus und Bahn stellt KVV.nextbike für viele Menschen eine attraktive Alternative zum Auto dar. Studierende, Pendler*innen, aber auch Tourist*innen schätzen die Möglichkeit, mit den Rädern flexibel und preisgünstig die „letzte Meile“ überbrücken und flexibel unterwegs sein zu können – und dabei noch etwas für den Klimaschutz und ihre eigene Gesundheit zu tun.

Auch während der Pandemie, in der sich das Mobilitätsverhalten vieler Menschen durch Home Office oder Einschränkungen des öffentlichen Lebens verändert hat, konnte der KVV die Nutzerzahlen des Velo-Verleihs dennoch weiter steigern. Stärkster Monat war hierbei der Oktober 2021 mit 75.488 Ausleihen, gefolgt vom November mit 72.659 Buchungen. „Das zeigt, dass das Rad auch in der kalten Jahreszeit ein attraktives Fortbewegungsmittel ist“, so Pischon.

In den Spitzenmonaten wurde jedes Rad im Schnitt bis zu vier Mal pro Tag ausgeliehen. Durchschnittlich legten die Nutzer bei ihren Fahrten 1,58 Kilometer zurück. Bei 73 Prozent aller Fahrten lag die Ausleihzeit unter 15 Minuten, für 19,5 Prozent der Fahrten wurde das Rad zwischen 15 und 30 Minuten genutzt.

KVV fügt Erfolgsgeschichte ein weiteres Kapitel hinzu

Das Bikesharing-System ist zudem ein wichtiger Faktor bei der Weiterentwicklung des KVV zu einem Mobilitätsverbund, in dem viele verschiedene Verkehrsmittel über die App KVV.regiomove miteinander verknüpft werden. Im März 2019 hatte der Verkehrsverbund kvv.nextbike in Karlsruhe als Nachfolger des früheren „Fächerrads“ auf die Straße gebracht genommen und es über die Stadtgrenzen hinaus auf viele Kommunen in der Region ausgeweitet.

Seit dem Start der Leihräder konnte der KVV auch die Nutzerzahlen Jahr für Jahr stetig nach oben schrauben. Aufgrund der großen Beliebtheit der bequemen und robusten Räder hatte der KVV seine Zweirad-Flotte in der Fächerstadt im Sommer 2021 gemeinsam mit der nextbike GmbH um weitere 300 Fahrräder aufgestockt. Somit stehen derzeit rund 640 Leihfahrräder in Karlsruhe zur Verfügung. Die Stadt Ettlingen hat den Bestand auf nunmehr 80 Räder erhöht und das innenstadtgebiet als Flexzone ausgewiesen, in der die Räder an jeder beliebigen Straßenecke ordnungsgemäß abgestellt werden können. Zudem können die KVV.nextbike-Räder auch in Baden-Baden, Bruchsal, Ettlingen, Rastatt, Rheinstetten und seit letztem Jahr auch in Gaggenau ausgeliehen werden. Weitere interessierte Kommunen sollen folgen.

Dankeschön-Aktion für Kunden und 30 Minuten Gratis-Radeln für Studierende

Derzeit macht der KVV allen KVV.nextbike-Radlern ein tolles Angebot und bedankt sich so für ihre Treue und intensive Nutzung der Räder: Noch bis einschließlich Montag, 28. Februar 2022, können die beliebten Fahrräder mit der App KVV.regiomove in den ersten 30 Minuten einer Ausleihe kostenlos genutzt werden.

Für Studierende, eine der Hauptnutzergruppen von KVV.nextbike, gibt es zudem ganzjährig mit dem CAMPUSbike preisgünstige Mobilität auf zwei Rädern: Wer an einer Hochschule in Karlsruhe oder der Hochschule für Gestaltung in Pforzheim eingeschrieben ist, kann die ersten 30 Minuten einer Ausleihe mit dem Rad kostenlos fahren.