Suche
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe
Fünf Männer in Anzügen stehen vor einem KVV-Plakat. Zwei schütteln Hände. Sie halten Urkunden mit dem Wappen Baden-Württembergs in den Händen.
Fünf Männer in Anzügen stehen vor einem KVV-Plakat. Zwei schütteln Hände. Sie halten Urkunden mit dem Wappen Baden-Württembergs in den Händen.

Meldungen

Schienenersatzverkehr im Bereich der Karlsruher Moltkestraße

In der Moltkestraße finden am dritten und vierten Juni-Wochenende Baumaßnahmen statt. Deshalb kommt es zu Einschränkungen bei der VBK-Trambahnlinie 2.

Presseinformation der Stadtwerke Karlsruhe in Abstimmung mit den Verkehrsbetrieben Karlsruhe und dem städtischen Tiefbauamt

An den Wochenenden vom 19. bis 20. Juni sowie vom 26. bis 27. Juni kommt es aufgrund von Bauarbeiten zu einer Vollsperrung der Moltkestraße zwischen Hertzstraße und Burgunderplatz. An den jeweiligen Sonntagen fahren zudem keine Bahnen im Streckenabschnitt der Linie 2 ab dem Abzweig Moltkestraße bis zur Endstation Knielingen Nord. Es werden Umleitungen sowie ein Schienenersatzverkehr (SEV) eingerichtet.

Route des Schienenersatzverkehrs

Die Sperrungen erfolgen in zwei Abschnitten. Am Wochenende vom 19. bis 20. Juni finden die Bauarbeiten auf der Moltkestraße zwischen Kußmaulstraße und Burgunderplatz statt. Am Folgewochenende, vom 26.bis 27. Juni, finden sie auf dem weiteren Stück zwischen Ecke Hertzstraße und Ecke Kußmaulstraße statt.

An den Sonntagen, 20. und 27. Juni, zwischen 6.30 Uhr und 18 Uhr, fahren keine Bahnen die Haltestellen Moltkestraße/Städtisches Klinikum bis Knielingen Nord an.

Hintergrund der Bauarbeiten
In den vergangenen Monaten bauten die Verkehrsbetriebe Karlsruhe die Haltestellen Moltkestraße/Städtisches Klinikum sowie Kußmaulstraße/Städtisches Klinikum barrierefrei um. Im Rahmen der dafür stattgefundenen Gleissperrphase zwischen Ecke Hertzstraße und der Haltestelle Moltkestraße erneuerte und verlegte der Netzservice der Stadtwerke in den vergangenen Wochen die Gas- und Wasserleitung mit allen Hausanschlüssen. Die Versorgungsleitung aus dem Jahr 1904 konnte so ersetzt werden. Nach Abschluss dieser Arbeiten werden nun die Oberflächen wieder hergestellt. Um die bereits vorhandene Baustellensituation zu nutzen, finden zeitgleich Sanierungsarbeiten des Tiefbauamtes auf der stadteinwärts führenden Fahrbahn statt.

Der Stadtwerke Netzservice, das Tiefbauamt sowie die beauftragten Baufirmen bemühen sich um einen zügigen Arbeitsablauf, um die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer und Anlieger möglichst gering zu halten. Die Baumaßnahme ist mit der gesamtstädtischen Baukoordination abgestimmt.