Suche
Schnellauskunft
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe

VBK eröffnen Schülerinnen beim Girlsꞌ Day neue Berufs-Perspektiven

Bei den VBK konnten Schülerinnen beim diesjährigen Girls‘ Day in den Beruf als Triebfahrzeugführerin hineinschnuppern. Unter den Augen von Petra Zeh, Ausbilderin im Fahrbetrieb, steuerten die Teilnehmerinnen auch eine Trambahn über die Außenanlage des Betriebshofes am Rheinhafen.

Auch die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) haben sich heute am bundesweiten Girlsꞌ Day beteiligt. Zwölf Schülerinnen der 5. bis 13. Klasse blickten an diesem Tag hinter die Kulissen des kommunalen Verkehrsunternehmens und konnten dabei praxisnah in „typische Männerberufe“ reinschnuppern.

So erfuhren die Teilnehmerinnen im Betriebshof West am Karlsruher Rheinhafen mehr über den Arbeitsalltag im Werkstattbereich mit seinen vielen technischen Berufszweigen, bevor nach einer stärkenden Mittagspause Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VBK die vielfältigen Ausbildungsberufe vorstellten, die das Unternehmen anbietet. Nach dem Rundgang durch die Werkstatt und einem damit verbundenen Praxisteil wartete auf die Mädchen noch ein ganz besonderes Highlight: Auf einem Außengleis des Betriebshofes durften sie im Führerstand einer Trambahn Platz nehmen und das rund 50 Tonnen schwere Fahrzeug über die Anlage steuern. So konnten sie sich hautnah ein Bild vom verantwortungsvollen Beruf als Triebfahrzeugführerin machen.

Bereits seit vielen Jahren öffnen die VBK am Berufsorientierungs-Tag für Schülerinnen ihre Türen. „Traditionell sind wir als Verkehrsunternehmen schon ein sehr männerdominierter Betrieb und haben im Hinblick auf den Anteil weiblicher Fachkräfte immer noch Nachholbedarf. Mit der Teilnahme am Girlsꞌ Day wollen wir Frauen frühzeitig ermutigen in technische Berufe zu gehen. Wir brauchen gut ausgebildetes Personal, egal ob Mann oder Frau“, macht Diana Rodriguez deutlich, die als Gleichstellungsbeauftrage der VBK das Programm für den Girlsꞌ Day gestaltet und die Schülerinnen durch den Tag begleitet hat.

Der Girls' Day ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben etwa 1,9 Millionen Mädchen teilgenommen. „Wir haben sehr gute Erfahrungen mit diesem Orientierungstag gemacht. Hier lassen sich im direkten Gespräch mit den Ausbildern viele individuelle Fragen beantworten und erste Kontakte knüpfen. Regelmäßig erreichen uns Bewerbungen von Mädchen, die an unserem Girls' Day teilgenommen haben“, sagt Rodriguez und hofft auch in diesem Jahr wieder auf ein positives Echo.

Mehr Informationen zu den Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten bei VBK gibt es hier.