Suche
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe
Zwei Mädchen halten sich an den Handläufen in der Bahn fest.
Zwei Mädchen halten sich an den Handläufen in der Bahn fest.

Detail

Neue Linie X45 bringt Naturfans umweltfreundlich in den Nationalpark / Tarifgebiet erweitert

Naturbegeisterte und Wanderfans können ab dem 1. Mai umweltfreundlich von Baden-Baden mit dem ÖPNV bis direkt ins Zentrum des Nationalparks Schwarzwald am Ruhestein fahren – umsteigefrei mit einem Bus und kostengünstig mit einem KVV-Ticket. Möglich macht das die neue Nationalparklinie X45 des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) – bestellt vom Landkreis Rastatt, der Stadt Baden-Baden und dem Ortenaukreis. Die ehemalige Linie 245 wird dazu verlängert und fährt künftig vom Bahnhof Baden-Baden als Schnellbus über das Zentrum der Kurstadt in Richtung Schwarzwaldhochstraße (B500). Im Wanderparadies angekommen bedient sie folgende Haltestellen: Schwanenwasen, Dr. Fecht Waldheim, Bühlerhöhe /Plättig, Sand Kapelle, Hundseck, Unterstmatt, Kaltenbrunnen (B500), Marktwaldhütte, Mummelsee, Seibelseckle, Nationalparkzentrum Ruhestein (und zurück).

Am Nationalparkzentrum Ruhestein trifft die Linie X45 auf die beiden weiteren Nationalpark-Linien 400 aus Richtung Achern, 100 aus Richtung Freudenstadt und 200 aus Richtung Baiersbronn. Zwischen den Linien kann beliebig umgestiegen werden, um weiter entfernte Ziele innerhalb des Nationalparkgebiets zu erreichen.

Tarifgebiet ausgeweitet bis in den Nationalpark

„Wir freuen uns, dass wir den Nationalpark Schwarzwald nun direkt an unser weitläufiges Verbundnetz anschließen können und damit zu einer umweltfreundlichen Erschließung beitragen“, betont Dr. Alexander Pischon, Geschäftsführer des KVV. Das KVV-Gebiet wird entlang der Bus-Linien auch tariflich in den Nationalpark hinein erweitert. Dazu wurde ein tarifliches Übergangsgebiet zwischen KVV, VGF (Verkehrsgemeinschaft Freudenstadt) und TGO (Tarifverbund Ortenau) geschaffen, das die Fahrt mit dem KVV-Tarif zukünftig zum Beispiel auch bis zur Alexanderschanze ermöglicht. Das bedeutet, dass alle netzweit gültigen Tickets wie beispielweise die Karte ab 65, ScoolCard, Studikarte, Kombikarte aber auch Tagestickets für das gesamte KVV-Netz wie Regiokarte solo oder plus (fünf Personen) und bei einer Anreise mit Start aus Baden-Baden die Citykarte für die Fahrt in und innerhalb des Nationalparks gültig sind.

Umfangreiche Änderungen  bei Regiobuslinien in und um Bühl

Durch die Einführung der Nationalparklinien kommt es bei den Regiobuslinien 262 – 266 in und um Bühl zu Fahrplananpassungen, um ein aufeinander abgestimmtes Angebot zu schaffen. Fahrgäste werden gebeten, sich vor der Fahrt über die elktronische Fahrplanauskunft des KVV (www.kvv.de) zu informieren. Folgende Änderungen treten am 1. Mai in Kraft:

Linie 262 (Baden-Baden – Sinzheim – Steinbach – Bühl – Sasbach)

Der Fahrplan der Linie 262 wird so angepasst, dass die Fahrten besser zu den Unterrichtszeiten der angebundenen Schulen passen. Einzelne Fahrten verschieben sich dadurch bis zu 30 Minuten. Die Fahrt um 7.02 Uhr ab Eisental Traube verkehrt neu fünf Minuten früher und bedient in Baden-Baden zusätzlich den Bahnhof (an 7.31 Uhr). Die Fahrt um 13.30 Uhr ab Baden-Baden Bahnhof wird bis zum Schweigrother Platz (neu ab 13.25 Uhr) rückverlängert. Durch die anhaltende Baustelle in Steinbach verkehren die Fahrten via Neuweier weiterhin über die Umweger Straße. Die Haltestelle Bühl Polizei entfällt bei allen Fahrten zukünftig.

Linie 263 (Bühl – Altschweier – Bühlertal – Sand – Hundsbach/Herrenwies – Forbach)

Linie 264 (Bühl – Ottersweier – Neusatz)

Linie 264s (Altschweier – Bühlertal – Neusatz – Ottersweier – Sasbach)

Das Linienkonzept der Linien 263 und 264 wird komplett neu geordnet. Die Linie 263 fungiert zukünftig als Zubringerlinie zur Nationalparklinie und verkehrt neu im täglichen Stundentakt von Bühl über Altschweier – Bühlertal zum Sand. Weiter geht es von dort im zweistündlichen Wechsel wie bisher über Herrenwies – Schwarzenbachtalsperre nach Forbach beziehungsweise in der anderen Stunde neu über Hundseck nach Hundsbach Kirche. An der Haltestelle Sand Kapelle besteht jeweils direkter Anschluss von/zur Linie X45 in Richtung Mummelsee und Ruhestein.

Der bisherige Ringverkehr der Linie 264 wird aufgegeben, stattdessen verkehrt diese Linie ebenfalls im täglichen Stundentakt von Bühl über Ottersweier nach Neusatz. Die Bedienung von Neusatz wird dadurch insbesondere am Wochenende deutlich verbessert, indem größere Taktlücken geschlossen werden. Beide Linien bieten künftig gute Anschlüsse zu den Zügen des RE2, RE7 beziehungsweise der S7 und S71. Die bisherigen Fahrten der Linie 264 zur Bachschlossschule in Kappelwindeck beziehungsweise zur Heimschule Lender in Sasbach werden in die neue Linie 264s ausgelagert.

Bedingt durch die aktuellen Baustellen in Neusatz kann die Linie 264 bis voraussichtlich Ende September teilweise nur in einem eingeschränkten Baustellenfahrplan verkehren. Nach Abschluss der Bauarbeiten fährt die Linie wie ursprünglich geplant von Neusatz weiter über Bühlertal – Sand – Hundseck nach Hundsbach Kirche und übernimmt ab Bühlertal dann im Wechsel mit der Linie 263 die Fahrten nach Hundsbach.

Linie 265 (Bühl – Ottersweier – Lauf)

Auf der Linie 265 werden vorhandene Taktlücken unter der Woche geschlossen, sodass ein durchgehend stündliches Angebot in Kombination mit der Linie 7135 besteht. Die Fahrten im Schulverkehr verkehren neu von/bis Bühl Gymnasium.

Linie 266 (Bühl – Ottersweier – Unzhurst)

Der Fahrplan der Linie 266 wird um bis zu 20 Minuten nach hinten geschoben, um zusammen mit der Linie 264 für Ottersweier eine bessere Verteilung der Fahrten und Erreichbarkeit der Zuganschlüsse am Bahnhof Bühl zu erreichen. Die Busse verkehren zur besseren Anbindung von Breithurst am Vormittag in Richtung Bühl und am Nachmittag aus Richtung Bühl neu immer über die Haltestelle Kapelle. Neu hinzu kommt auf Fahrgastwunsch zudem eine frühe Fahrt um 5.38 Uhr ab Unzhurst, die in Bühl Anschluss bietet zum RE um 6.05 Uhr nach Karlsruhe. Die Fahrten im Schulverkehr starten am Mittag neu ab Bühl Gymnasium.