Schnellauskunft
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe

KVV-News

Ein Plakat zum Warnstreik von ver.di klebt an einer Busfensterscheibe.

Die Gewerkschaft ver.di ruft für Dienstag zu einem weiteren Warnstreik im ÖPNV auf. Betroffen davon sind die Verkehrsbetriebe Karlsruhe und Baden-Baden.

Ein Aufzug des Karlsruher Stadtbahntunnels am Durlacher Tor. An das Munhaus des Aufzuges ist ein Fahrrad angelehnt. Im Hintergrund sind Häuserfassaden, eine Trambahn und der blaue Himmel zu sehen.

Über die Web-App „Karlsruhe barrierefrei“ können Fahrgäste ab sofort den aktuellen Betriebsstatus der 22 Aufzüge im Karlsruher Stadtbahntunnel abrufen. Das Angebot liefert insbesondere mobilitätseingeschränkten Menschen wichtige Informationen für ihren barrierefreien Reiseweg.

Das Foto zeigt Ausstellungs-Exponate bei der "art KARLSRUHE". Zu sehen sind Vespa.Roller und Gemälde

Für die Besucher*innen der Kunstmesse bieten die VBK einen kostenlosen Shuttle-Service vom Hauptbahnhof zum Messe-Areal in Rheinstetten-Forchheim an.

 

Das Foto zeigt Prof. Dr. Alexander Pischon (links) bei der Vertragsunterschrift im Karlsruher Rathaus. Neben im sitzt Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup

Prof. Dr. Alexander Pischon bleibt für fünf weitere Jahre an der Spitze der Karlsruher Nahverkehrsgesellschaften. Die Aufsichtsräte der AVG, der VBK, des KVV, der KASIG und der KVVH haben den Vertrag des Vorsitzenden der Geschäftsführung bis Juli 2029 verlängert.

Eine Baustelle mit Bagger, Lastwagen und Mitarbeitern einer Baufirma

Gemeinsam mehr bewegen: Auch in diesem Jahr setzen die Stadt Karlsruhe und die Verkehrsbetriebe Karlsruhe zahlreiche Maßnahmen zur Modernisierung und Instandhaltung der Verkehrs-Infrastruktur in der Fächerstadt um. Ein Schwerpunkt des VBK-Bauprogramms liegt im Stadtteil Daxlanden.

Umweltfreundlich und preisgünstig durch die „Fünfte Jahreszeit“: Der KVV bietet seinen Fahrgästen für die Fastnachtstage eine „NarrenKarte“ an. Bis zu fünf Personen sind zum Preis von 25 Euro vom „Schmutzigen Donnerstag“ bis Aschermittwoch komfortabel mit Bus und Bahn im ganzen KVV-Netz unterwegs.

Das Foto zeigt (von links nach rechts) Taxiunternehmer Dirk Holl, Olaf Strotkötter (Prokurist KVV), Bürgermeisterin Nicola Bodner, Bürgermeister Timur Özcan und Ragnar Watteroth(Finanzdezernent Landkreis Karlsruhe), die vor einem MyShuttle-Fahrzeug stehen. Im Hintergrund hält eine AVG-Stadtbahn.

Auch in den Gemeinden Pfinztal und Walzbachtal ist der smarte "Abholer" des KVV nun buchbar. Er bedient 150 virtuelle Haltestellen und bietet zudem einen Anschluss nach Weingarten.

Das Foto zeigt das Erdgeschoss des Kundeninformationszentrums KIZ des KVV in der Durlacher Allee 71.

Der KVV bietet seinen Kund*innen ab dem 1. Februar zu neuen Öffnungszeiten weiterhin ein attraktives Service-Angebot in seinen Kundenzentren in Karlsruhe und Ettlingen an.

Eine AVG-Stadtbahn überquert ein Viadukt im Murgtal

Nach dem vorzeitigen Ende des GDL-Streiks wird die AVG am Montagmorgen auf zahlreichen Linien wieder ihr reguläres Fahrplanangebot anbieten. Dennoch wird es weiterhin Einschränkungen im Stadtbahnverkehr geben.

Eine AVG-Stadtbahn fährt durch das verschneite Albtal.

Die AVG hat den Bahnbetrieb auf den Linien S1 und S11 im Albtal wieder aufgenommen. Nach der erfolgreichen Enteisung der Oberleitung verkehren beide Stadtbahnlinien inzwischen wieder nach ihrem regulären Fahrplan.

Drei Polizeibeamt*innen stehen an einer Haltestelle und beobachten eine einfahrende Straßenbahn.

Die Polizei und die Verkehrsbetriebe Karlsruhe haben am 15. Dezember in der Innenstadt erneut eine gemeinsame Schwerpunktkontrolle im Tram- und Stadtbahnverkehr durchgeführt, um das subjektive Sicherheitsgefühl der Fahrgäste zu stärken und um Straftaten zu verhindern.

Aufgrund von Umbaumaßnahmen bleibt das KVV-Kundenzentrum in Ettlingen am 19. Januar und 6. Februar geschlossen.

Für die Nacht auf Mittwoch kündigt der Deutsche Wetterdienst eine Unterwetterlage durch Schnee und Glatteis an. In den frühen Morgenstunden kann es in Teilen von Mittel- und Nordbaden an vielen Stellen spiegelglatt sein. Daher sind im gesamten KVV-Gebiet im Bus- und Bahnverkehr Einschränkungen möglich.

 

Parkener Bus

Unsere Newcomer auf der Straße: Ab dem Fahrplanwechsel 2023/2024 bringen wir Sie mit den Linien 60, 62 und 70 ohne Mucks ans Ziel.

Symbolbild einer Fahrplantabelle.

Traditionell findet jedes Jahr am zweiten Sonntag im Dezember der große Fahrplanwechsel statt. Auch für die Fahrgäste im Gebiet des KVV treten ab 10. Dezember 2023 zahlreiche größere und kleinere Fahrplanänderungen in Kraft.

Leerer gelb-roter Wagen der Turmbergbahn. Im Hinte3rgrund sind die Häuser der Durlacher Altstadt zu sehen.

Die Turmbergbahn kann für weitere sechs Monate fahren. Nach den jüngsten Revisionsarbeiten, die die Verkehrsbetriebe Karlsruhe an Deutschlands ältester Standseilbahn durchgeführt haben, gab die zuständige Aufsichtsbehörde nun grünes Licht für die Fortsetzung des Fahrbetriebs bis Mai 2024.

Das Foto zeigt (von links nach rechts) Dr. Alexander Pischon (AVG-Geschäftsführer), Azubi Johannes Karcher, Stephanie Schulze (AVG-Personalchefin) und MdB Nicolas Zippelius bei der Auszeichnung von Johannes Karcher im Betriebshof der Verkehrsbetriebe Karlsruhe

Er gehört zu den besten Azubis Deutschlands: Johannes Karcher, Auszubildender bei der AVG, ist beim Leistungswettbewerb des bundesweiten Deutschen Handwerks als 1. Kammersieger ausgezeichnet worden. Zu den Gratulanten zählte auch der Bundestagsabgeordnete Nicolas Zippelius.

Eine Delegation der Verkehrsbetriebe Karlsruhe bekommt einen Schlüssel mit dem MAN-Logo überreicht. Im Hintergrund stehen Elektrobusse.

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) fahren ab dem 10. Dezember in der Stadt auch auf der Straße elektrisch. An diesem Montag, 27. November, nahm eine VBK-Delegation vom Hersteller MAN Truck & Bus in München zehn Elektrobusse in Empfang.

Die Strecke zwischen Ötigheim und Karlsruhe kann von Freitag, 27.10., 21 Uhr, bis Montag, 6.11., 4.30 Uhr, nicht befahren werden. Die Stadtbahnen der Linien S7 und S8 werden in diesem Bereich deshalb durch Busse ersetzt. Die SEV-Busse bedienen alle Unterwegshalte. Die Stadtbahnen beginnen und enden in Ötigheim.

Christian Höglmeier, technischer Geschäftsführer von VBK und AVG, sitzt zur Probe auf einem der neuen Sitze für die Busse und Bahnen von VBK und AVG.

In der KVV-Erlebniswelt in Karlsruhe (Durlacher Allee 71) präsentieren die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft und die Verkehrsbetriebe Karlsruhe die neuen Sitze für die kommende Fahrzeuggeneration. Fahrgäste können schon mal probesitzen.

Ein Bus der Linie X45 in Baden-Baden

Aufgrund von Sanierungsarbeiten an der B500 (Schwarzwaldhochstraße) zwischen Hundseck und Unterstmatt muss die Regiobuslinie X45 ab Montag, 18. September, umgeleitet werden. Ein gesonderter Baustellenfahrplan gilt bis voraussichtlich Mitte November 2023.

Symbolbild einer Trambahn

Alle Fahrgäste und besonders die Schüler*innen der Waldstadt profitieren jetzt von einem neuen Linienkonzept der VBK. Die Straßenbahnlinien 17 und 18 fahren zu Schulzeiten zwischen Rheinhafen und Waldstadt sowie zwischen Durlach und Waldstadt und können jetzt von allen genutzt werden.

Eine Trambahn vom Typ NET2012

Auch im vergangenen Jahr haben die Verkehrsbetriebe Karlsruhe und die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

Drei Schüler*innen fahren mit einer Straßenbahn

Das JugendticketBW wird zum 1. Dezember 2023 zu einem vergünstigten Deutschland-Ticket. Für 365 Euro im Jahr können junge Menschen aus Baden-Württemberg dann in ganz Deutschland den ÖPNV benutzen. Darauf haben sich das Landes-Verkehrsministerium und die Kommunalverbände verständigt.

Das Kundenzentrum in der Durlacher Allee

Verlässliche Servicezeiten für Kund*innen: Der VBK-Aufsichtsrat hat in seiner Sitzung am 12. Juli entschieden, das KVV-Kundenzentrum am Karlsruher Marktplatz ab Februar 2024 zu schließen. Ziel ist, die Fachkräfte an den zwei anderen Standorten in Karlsruhe zusammenzuziehen.