Schnellauskunft
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe

bwtarif

Ein Ziel, ein Ticket. bwtarif geht im Dezember an den Start

Einsteigen, umsteigen, ankommen und das mit einem gültigen Fahrschein im ganzen Land: Mit dem künftigen bwtarif können Nutzer bei Fahrten, die über die Grenzen eines oder mehrerer Verkehrsverbünde hinausgehen, ihr jeweiliges Ziel mit nur noch einem Ticket erreichen.

Am Zielort gilt der bwtarif außerdem in allen Verkehrsmitteln. Egal, wo in Baden-Württemberg die Bahnreisenden ankommen, sie können von dort ohne neues Ticket mit Bus, Tram oder Stadtbahn bis zu ihrer tatsächlichen Zielhaltestelle weiterfahren. Dies war bisher nur mit dem Baden-Württemberg-Ticket möglich.

Der bwtarif tritt ab dem 9. Dezember 2018 in einer ersten Stufe in Kraft und soll Fahrgästen im öffentlichen Nahverkehr das Reisen erleichtern. Einfach Start- und Zielpunkt eingeben und die Automaten der Deutschen Bahn geben im KVV Gebiet die passende Karte im bwtarif aus. Oder Sie kaufen Ihr Ticket bequem online – die Anbieter finden Sie unter www.bwtarif.de.

 

Was bedeutet das für KVV Kunden?

Für KVV Kunden ändert sich wenig:

  • Der bwtarif betrifft nur verbundübergreifende Einzel- und Tagesfahrten, also beispielsweise solche von Karlsruhe nach Stuttgart oder von Rastatt nach Offenburg. Wer innerhalb des Karlsruher Verkehrsverbunds unterwegs ist, für den ändert sich gar nichts. Die Tarifangebote der Verbünde behalten ihre Geltung.
  • Sämtliche Abo-Angebote wie Monats- oder Jahreskarten sind in der ersten Stufe ebenfalls nicht betroffen. Fahrgäste, die mit Abo-Angeboten verbundübergreifend unterwegs sind, kaufen ihre Abos weiterhin bei den einzelnen Verbünden.
  • Die Fahrkarten des bwtarifs sind nur an den Automaten der Deutschen Bahn entlang der Eisenbahnstrecken sowie in den Kundenzentren der Deutschen Bahn an den Bahnhöfen erhältlich. Alternativ können Sie auch als eTicket erworben werden. An den Automaten im Stadtgebiet Karlsruhe und den mobilen Automaten in den Straßen- und Stadtbahnen dagegen wird kein bwtarif verkauft.
  • „Übergangskarten“ im KVV-Tarif wird es künftig für Fahrten in Baden-Württemberg nicht mehr geben. Im linksrheinischen KVV-Gebiet heißen die Übergangskarten künftig „Übergangskarte Pfalz“.
  • Für eine Fahrt mit der Stadtbahn von Karlsruhe in Richtung Pforzheim müssen Kunden für Einzel- und Tagesfahrten künftig den bwtarif nutzen. Auf dieser Strecke der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) gab es bislang eine Sonderregelung, die nun durch den bwtarif ersetzt wird. Dafür können am Zielort dann Bus, Tram oder Stadtbahn genutzt werden. Für KVV-Monats- und Jahreskarteninhaber gilt weiterhin die Anerkennung auf den Schienenstrecken im VPE.
  • Auch das RegioX-Ticket (solo/plus) wird ab dem 9. Dezember 2018 mit unveränderten Geltungsbedingungen in den bwtarif überführt.