. .

KVV - Karlsruher Verkehrsverbund GmbH

EFA Elektronische Fahrplanauskunft des Karlsruher Verkehrsverbundes

  Uhr

Inhalt

Fahrradmitnahme

Regeln zur Fahrradmitnahme

Mitnahme von Fahrrädern in Stadtbahnen, Straßenbahnen, Zügen und großen Bussen
In Stadtbahnen der AVG bzw. Straßenbahnen der VBK und Zügen der Deutschen Bahn AG werden Fahrräder in geringem Um­fang mitgenommen, soweit Platz vorhanden ist. Der Fahrgast ist verpflichtet, sein Fahrrad ständig festzuhalten und auf den für Kinderwagen bzw. Fahrräder gekennzeichneten Plätzen so unterzu­bringen, dass andere Fahrgäste nicht beeinträchtigt werden. Fahrgäste mit Kinderwagen oder Behinderte mit Rollstuhl haben in jedem Fall Vorrang. Im Einzelfall gilt die Entscheidung des Verkehrs- und Betriebspersonals.

Folgende Besonderheiten sind zu beachten:

Werktags zwischen 6 Uhr - 9 Uhr:

Die Fahrradmitnahme in Stadtbahnen, Straßenbahnen und Zügen der Deutschen Bahn (IRE, RE, RB und S-Bahn) ist nur mit einer Fahrradkarte möglich. Als Fahrausweis für das Fahrrad ist sowohl die Fahrradkarte als auch eine eigenständige 2 Waben- Einzelfahrkarte für Erwachsene des KVV zulässig. Inhaber einer BahnCard 100 können ihr Fahrrad in den Zügen der DB grundsätzlich kostenlos mitnehmen. Dies gilt nicht bei der AVG und VBK.

Informationen zur Fahrradkarte
 
Im Busverkehr ist die Fahrradmitnahme zwischen 6 und 9 Uhr generell untersagt.

Samstags, sonn- und feiertags ganztags und werktags zwischen 9 Uhr – 6 Uhr:

Die Fahrradmitnahme ist in Stadtbahnen, Straßenbahnen, Zügen und großen Bussen kostenlos möglich. Es muss keine Fahrradkarte gekauft werden. 

Mitnahme von Fahrrädern in Kleinbussen und Anruflinien- oder Anrufsammeltaxis
In Anrufsammeltaxis, Anruflinientaxis, Klein- und Minibussen werden grundsätzlich keine Fahrräder mitgenommen.

Es gelten die Tarifbestimmungen.