Suche
Fahrtauskuft
Zeit- und Datumseingabe
Zwei Mädchen halten sich an den Handläufen in der Bahn fest.
Zwei Mädchen halten sich an den Handläufen in der Bahn fest.

Detail

Erneuerung der Durlacher Turmbergbahn

Seit 1888 befördert die Turmbergbahn Fahrgäste auf den Durlacher Hausberg.

Sie ist die älteste Standseilbahn Deutschlands, die noch in Betrieb ist: Seit 1888 befördert die Turmbergbahn in Durlach ihre Fahrgäste auf den Karlsruher Hausberg. Nun muss die beliebte Freizeitbahn umfassend modernisiert werden. Denn im Oktober 2022 erlischt die Betriebserlaubnis. Für den weiteren Fahrgastbetrieb soll die historische Bahn hinsichtlich der gesetzlichen Vorgaben für Barrierefreiheit und Brandschutz ertüchtigt werden. Gleichzeitig soll die Bahn im Zuge der Sanierungsarbeiten bis hinunter zur Bundesstraße B3 verlängert und dadurch an das bestehende ÖPNV-Netz angebunden werden.

Der Gemeinderat der Stadt Karlsruhe hat dem Vorhaben im Oktober vergangenen Jahres mit großer Mehrheit bereits zugestimmt, sofern das Land Baden-Württemberg mindestens die Hälfte der Kosten fördert. Diese belaufen sich auf rund 20,8 Millionen Euro. Ergänzend gibt es einen Vorstoß der VBK beim Landes-Verkehrsministerium um einen höheren Fördersatz oder zusätzliche Fördermittel zu erhalten. Der Durlacher Ortschaftsrat votierte einstimmig für das Projekt.

Am 28. Januar stellten die VBK zusammen mit den beteiligten Fachbüros den aktuellen Planungsstand vor und beantwortet dabei Fragen von Anwohnern und Bürgern. Aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen fand die Bürger-Infoveranstaltung in einem digitalen Format statt. Rund 200 Bürger nahmen an der Veranstaltung teil, die rund drei Stunden dauerte.

In einzelnen Vorträgen gingen die Referenten neben dabei auf verschiedene Aspekte der Planungen ein und stellten die Ergebnisse der Gutachten vor, die hierfür in Auftrag gegeben wurden.

Die einzelnen Präsentationen der Bürger-Veranstaltung können hier eingesehen werden:

Historie und Projektplanung (VBK)

Seilbahntechnik (IB Schweiger)

Verkehrsuntersuchung (IB Koehler und Leutwein)

Schalltechnische Untersuchung (ACCON GmbH)

Erschütterungseinwirkung (IB Fischer)

Natur- und Artenschutz (Planungsbüro Zieger-Machauer GmbH)

Seilbahnbau (Doppelmayr und Garaventa)

Gebaut werden soll die neue Anlage von der Doppelmayr/Garaventa-Gruppe, einem der führenden Hersteller von Seilbahnen weltweit. Wie die Turmbergbahn nach ihrem Umbau aussehen könnte, präsentierte das Unternehmen am Ende der Veranstaltung in einem Animations-Video.

FAQ - Häufig gestelle Fragen zum Umbau der Turmbergbahn aus der Infoveranstaltung am 28. Januar 2021